Mörikes Dinge . Literaturmuseum der Moderne, Marbach am Neckar, 2014  In Kooperation mit Diethard Keppler
       
     
  Eduard Mörike  hat seine Gedichte nicht nur zu sondern auch auf Dinge geschrieben, die er selbst gemacht oder gesammelt hat. Ein Röschen, das an jemanden erinnert, eine nächtliche Primel, Tonvasen, Tabaksdosen, Riechfläschchen und sprechende Hasen.
       
     
   Die Präsentation  zeigt einige dieser zum Teil kuriosen Hinterlassenschaften und inszeniert ausgewählte Gedichte des Schriftstellers als Rauminstallation. So wird sein literarisches Werk selbst zu einem »Ding«, das durch die Bewegung im Raum erfahrbar wird.    
       
     
LiMo_141117_0012 Kopie.jpg
       
     
  Mörikes Dinge . Literaturmuseum der Moderne, Marbach am Neckar, 2014  In Kooperation mit Diethard Keppler
       
     

Mörikes Dinge. Literaturmuseum der Moderne, Marbach am Neckar, 2014

In Kooperation mit Diethard Keppler

  Eduard Mörike  hat seine Gedichte nicht nur zu sondern auch auf Dinge geschrieben, die er selbst gemacht oder gesammelt hat. Ein Röschen, das an jemanden erinnert, eine nächtliche Primel, Tonvasen, Tabaksdosen, Riechfläschchen und sprechende Hasen.
       
     

Eduard Mörike hat seine Gedichte nicht nur zu sondern auch auf Dinge geschrieben, die er selbst gemacht oder gesammelt hat. Ein Röschen, das an jemanden erinnert, eine nächtliche Primel, Tonvasen, Tabaksdosen, Riechfläschchen und sprechende Hasen.

   Die Präsentation  zeigt einige dieser zum Teil kuriosen Hinterlassenschaften und inszeniert ausgewählte Gedichte des Schriftstellers als Rauminstallation. So wird sein literarisches Werk selbst zu einem »Ding«, das durch die Bewegung im Raum erfahrbar wird.    
       
     

Die Präsentation zeigt einige dieser zum Teil kuriosen Hinterlassenschaften und inszeniert ausgewählte Gedichte des Schriftstellers als Rauminstallation. So wird sein literarisches Werk selbst zu einem »Ding«, das durch die Bewegung im Raum erfahrbar wird.

 

LiMo_141117_0012 Kopie.jpg